Motodiagnostik/-therapie

moto01Die Mo­to­dia­gnos­tik bie­tet Ver­fah­ren zur Mes­sung des mo­to­ri­schen Ent­wick­lungs­stan­des von Kin­dern un­ter stan­dar­di­sier­ten Be­din­gun­gen. Durch die Mo­to­dia­gnos­tik kön­nen mo­to­ri­sche De­fi­zi­te, so­wie Hin­wei­se auf Hirn­schä­di­gun­gen bei Kin­dern er­kannt wer­den.

Es exis­tiert ei­ne Viel­falt stan­dar­di­sier­ter Tests, die sich teil­wei­se auf un­ter­schied­li­che Al­ters­stu­fen und Test­be­rei­che be­zie­hen. Nicht al­le Ver­fah­ren er­fül­len die er­for­der­li­chen Gü­te­kri­te­ri­en. Grund­sätz­lich un­ter­schei­det man bei der Mo­to­dia­gnos­tik zwi­schen mo­to­me­tri­schen, mo­to­sko­pi­schen und mo­to­gra­phi­schen Ver­fah­ren.

moto02Die Ein­satz­ge­bie­te sind u.a. der Ele­men­tar­be­reich, die Pri­mar­stu­fe und der kli­ni­sche Be­reich. Die Test­be­rei­che las­sen sich in Grob­mo­to­rik, Fein­mo­to­rik, Wahr­neh­mung und Ver­hal­ten un­ter­tei­len. Die Ver­fah­ren mit der größ­ten Ver­brei­tung (Stand 2005) sind der Kör­per­ko­or­di­na­ti­ons­test für Kin­der (KTK) von Fried­helm Schil­ling und Ernst J. Ki­phard, der Mo­to­rik­test für vier- bis sechs­jäh­ri­ge Kin­der (MOT 4–6) von Re­na­te Zim­mer und Mein­hart Vol­ka­mer so­wie der Wie­ner Ko­or­di­na­ti­ons­par­cours von Sieg­bert A. War­witz.

moto03

Wir sind weiterhin für Sie da!Info im Rahmen der Corona-Krise

Die Bundesregierung und die Regierungschefs der Bundesländer haben beschlossen, dass alle Einrichtungen des Gesundheitswesens geöffnet bleiben.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen