Atem­trai­ning bei Re­flux

Wenn der Ma­gen­saft in die Spei­se­röh­re zurückfließt, dann ist das mehr als ein ver­gleichs­wei­se harm­lo­ses Sod­bren­nen. Die so ge­nann­te Reflux-Krankheit und neue Mög­lich­kei­ten der Be­hand­lung stan­den im Mit­tel­punkt ei­nes Ge­sund­heits­fo­rums des Ver­bunds Ka­tho­li­scher Kli­ni­ken Düs­sel­dorf (VKKD) in Zu­sam­men­ar­beit mit dem Rhein-Boten und der NRZ.

Auf dem Po­di­um: Pro­fes­sor Karl-Heinz Schult­heis, de­si­gnier­ter Ärzt­li­cher Di­rek­tor des VKKD; Pro­fes­sor Joa­chim La­benz, Me­di­zi­ni­scher Di­rek­tor des Dia­ko­nie Kli­ni­kums Sie­gen, Ab­tei­lung In­ne­re Me­di­zin, so­wie Prof. (Saita­ma Med. Univ.) Dr. Diet­mar Ste­phan, Lei­ter des De­par­te­ments Mi­ni­mal In­va­si­ve Chir­ur­gie und Ro­bo­tic Sur­ge­ry der Kli­nik für Allgemein‑, Viszeral- und Ge­fäß­chir­ur­gie im St. Marien-Krankenhaus Sie­gen. In der Fra­ge­run­de kam Lo­go­pä­din San­dra Schlos­ser da­zu.

Den ge­sam­ten Bei­trag kön­nen Sie auch als PDF-Dokument (down­load) le­sen.

Wir sind weiterhin für Sie da!Info im Rahmen der Corona-Krise

Die Bundesregierung und die Regierungschefs der Bundesländer haben beschlossen, dass alle Einrichtungen des Gesundheitswesens geöffnet bleiben.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen