För­de­rung bei Lese-
und Recht­schreib­schwä­che

lrs01Le­sen und Schrei­ben sind grund­le­gen­de Fä­hig­kei­ten un­se­rer Ge­sell­schaft. Die Lese- und Recht­schreib­schwä­che be­schreibt die Schwie­rig­keit be­trof­fe­ner Kin­der, sich die kor­rek­ten Re­geln der Schrift­spra­che ein­zu­prä­gen und um­zu­set­zen. Den be­trof­fe­nen Kin­dern fällt es oft er­heb­lich schwer, Lau­te in der rich­ti­gen Rei­hen­fol­ge zu ver­schrif­ten oder um­ge­kehrt, Schrift­zei­chen in Laut­form zu rea­li­sie­ren.

Früh­zei­ti­ge, in­di­vi­du­ell ziel­ge­rich­te­te För­de­rung kann Lese- und Recht­schreib­schwä­che ver­mei­den, ab­bau­en bzw. mil­dern.

Dia­gnos­tik + El­tern­be­ra­tung (45–60 Min.): 50 Eu­ro
(kos­ten­frei bei an­schlie­ßen­der För­de­rung)
Ein­zel­för­de­rung (45 Min.): 36 Eu­ro
För­de­rung in Klein­grup­pen:
(2–3 Teilnehmer/45 Min.) 20 Euro/p.P.

Ter­mi­ne nach Ver­ein­ba­rung

Un­ter be­stimm­ten Vorraus­set­zun­gen kann fi­nan­zi­el­le Un­ter­stüt­zung beim Ju­gend­amt be­an­tragt wer­den.

Ak­tu­el­len Fly­er down­loa­den

lrs02